· 

Neues Immunbuch: Die wichtigsten Nährstoffe für ein fittes Immunsystem

 

Liebe/r Fastenfreund/in,

 

Die richtige Ernährung spielt eine extrem große Rolle für das Immunsystem. Deshalb habe ich in meinem neuen Ratgeber „Das 5-Wochen-Programm für ein starkes Immunsystem“ der Ernährung ein umfangreiches Kapitel gewidmet. Wir stellen Dir hier interessante Facts vor zu den wichtigsten Schutzstoffen aus Lebensmitteln und erklären, wie Du Dich damit optimal versorgen kannst. Mit 3 leckeren, neuen Rezepten wollen wir Dir Appetit auf gesunde, basische Ernährung machen.

 

Ernährung und Immunsystem: Du bist, was du isst

Jeder kennt diesen Spruch und in Bezug auf die Abwehrkräfte trifft er mehr zu, denn je. Der Zusammenhang wird besonders deutlich, wenn man sich die Beschaffenheit des Darmes, seine riesige innere Oberfläche mit der hunderttausendfachen Fältelung vorstellt. Daraus ergibt sich eine immens große Berührungsfläche mit der Nahrung. Auf diesem Schlachtfeld werden so manche Immunkämpfe ausgefochten. Da verwundert es nicht, dass rund 80 Prozent der körpereigenen Abwehrzellen im Darm sitzen.

 

Grundsätzlich geht es um zwei Aspekte. Erstens: Was muten wir unserem Körper an Fremd- und Schadstoffen aus der Nahrung zu?

Und zweitens: Wie gut versorgen wir unseren Körper mit positiven und schützenden Stoffen? Klar ist, auf beiden Ebenen können wir die Abwehrkräfte sowohl schwächen, als auch stärken. Grundsätzlich ist eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung mit viel Gemüse, Früchten und anderer Pflanzenkost der beste Garant für eine gute Versorgung mit Schutzstoffen. Auch, wenn Du es schon oft gehört hast, hat diese Regel weiter Bestand. Fertigkost, Fast Food, ständiger Zuckerverzehr und in der Folge Übergewicht wirken sich dagegen nachteilig aus. Zucker dämpft die Immunkraft und erhöht die Entzündungsneigung. Doch jetzt wollen wir Dir sagen, auf welche Inhaltsstoffe es besonders ankommt und warum das so ist.

 

 

 

 

In diesem Sinne!

 

Guten Appetit und viel Spaß beim Lesen,

 

 

Dein Dipl.oec.troph. Ralf Moll und das Fastenteam


Die wichtigsten Schutzstoffe aus der Nahrung

 

► Vitamin A

Das fettlösliche Vitamin unterstützt Haut und Schleimhäute in ihrer Funktion, und die wiederum dienen dem Immunsystem als wichtige Barrieren. Das gilt natürlich für die Schleimhäute der Atemwege, die Darmschleimhaut, aber auch für die Haut generell. Deshalb ist eine gute Vitamin-A-Versorgung besonders wichtig. Vitamin A ist nur in tierischen Lebensmitteln enthalten (Milchprodukte, Ei, Fisch), doch wir können uns auch über den Verzehr von Pflanzenkost mit Vitamin A eindecken. In ihr liegt nämlich dessen Vorstufe Betacarotin vor. Aus ihr stellt der Körper dann Vitamin A her. Super Quellen: Möhren, Kürbis, Aprikosen, Melonen.

 

► Vitamin D

Ebenfalls fettlöslich ist Vitamin D wichtig für Haut und Knochen, aber noch wichtiger für das Immunsystem. Studien haben gezeigt, dass Menschen mit niedrigem Vitamin-D-Spiegel deutlich häufiger an Atemwegsinfekten erkranken. Leider stoßen wir hier mit der Ernährung an unsere Grenzen. Fettreicher Fisch wie Hering und Lachs, Ei und Milch enthalten zwar viel davon, doch wir können nur 10 bis 20 Prozent des Bedarfs über die Nahrung decken. Zur Synthese dieses Immun-Power-Stoffes benötigen wir Sonne auf der Haut. Im Winter ist es oft sinnvoll, Vitamin D als Nahrungsergänzung einzunehmen. Vitamin D-Tropfen findest Du im Fasten-Shop.

 

► Vitamin C

Das wasserlösliche Vitamin hat viele Funktionen im Immunsystem. Unter anderem stimuliert es die zelluläre Immunantwort. Im Falle einer Invasion von Krankheitserregern sorgt es nämlich dafür, dass Immunzellen an den richtigen Ort marschieren. Dort fördert es die sogenannte Phagozytose, bei der die Erreger aufgenommen und unschädlich gemacht werden. Darüber hinaus verlängert Vitamin C die Funktionsdauer der Immunzellen und beschleunigt den Histaminabbau im Blut. Dieser Botenstoff ist Auslöser für eine Reihe von Erkältungssymptomen. Interessant: Die meisten Säugetiere können Vitamin C selbst bilden und legen sich im Krankheitsfalle dicke Vitamin-C-Polster zu. Bis zu 10 Gramm werden dann täglich gebildet, weil das Immunsystem so viel davon verbraucht. Leider hat der Mensch diese Fähigkeit im Laufe der Evolution verlernt und muss das Vitamin mit der Nahrung aufnehmen. Daher macht es Sinn, unsere Speicher rechtzeitig zu füllen und im Krankheitsfall ordentlich nachzulegen. Top-Quellen sind Paprika, Zitrusfrüchte, alle Beeren, vor allem Johannisbeeren, aber auch Kohl. Am meisten profitieren wir, wenn wir Vitamin-C-Quellen schön gleichmäßig über den Tag verteilt verspeisen! Vitamin-Ester-C, magenfreundlich und wirkt lange, findest Du in unserem Fasten-Shop.

 

► B-Vitamine

Diese Gruppe von Vitaminen spielt eine wichtige Rolle im gesamten Zellstoffwechsel und beeinflusst damit auch die Abwehrkräfte. Vitamin B6, B12 und Folsäure (B 9) zum Beispiel sind für die Bildung von Antikörpern und neuen Immunzellen erforderlich. Vitamin B6 reguliert die spezifische Immunabwehr und kommt zum Beispiel in Gemüse und Vollkornprodukten vor. Folsäure und Vitamin B12 leisten außerdem einen Beitrag zu einer normalen Blutbildung. Besonders reich an Folsäure ist Rohkost. Vitamin B12 kommt fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukten vor. Die einzigen pflanzlichen Quellen sind Roh-Sauerkraut und Chlorella-Algen.

 

► Selen

Das Spurenelement wird für die Antikörperproduktion benötigt und stimuliert die Aktivität der Killerzellen sowie die Bildung von Botenstoffen des Immunsystems. Ein Selenmangel erhöht die Infektanfälligkeit gegenüber Viren und steigert die Komplikationsrate bei Infektionen. Das Besondere an Selen: Es ist in der Lage eine überschießende Immunreaktion (wie sie zum Beispiel bei Allergien vorliegt) zu dämpfen und eine zu schwache Immunreaktion anzufeuern. Das macht den Stoff zu einer wertvollen Steuersubstanz. Unsere Selenspeicher können wir mit Sonnenblumenkernen, Cashewkernen, Kokosnuss, Haferflocken, Reis und Pilzen füllen.

 

► Zink

Der Mineralstoff ist für das Abwehrsystem von immenser Bedeutung. Bei einem Mangel kommt es zu einer Verminderung der zelleigenen Abwehrkräfte und der Antikörperproduktion. Auch die Fähigkeit der Fresszellen zur Aufnahme von Krankheitserregern ist beeinträchtigt. Sie können dann nicht mehr so effektiv Keime aus dem Weg räumen. Ist der Zinkspiegel zu niedrig, kommt es zu einer erhöhten Anfälligkeit für Virusinfekte und allergische Erkrankungen. Es gibt eine überzeugende Studienlage für die Verkürzung einer Erkältung von sieben auf vier Tage unter hochdosierter Zinkgabe. Wichtige Zinklieferanten sind Vollkornprodukte, Nüsse, Ölsamen und Hülsenfrüchte.


Drei tolle Smoothies, mit denen Du Dein Immunsystem fit hältst

Würzige Hafer-Creme Immun-Power-Smoothie

(Mit Carotin und Vitamin C)

Für 1 Glas

Zubereitung: ca. 5 Min.

  • 200 ml Tomatensaft
  • Saft von 1 Limette
  • 2 cm frische Kurkumawurzel
  • Steinsalz
  • Chiliflocken, Tabasco oder Cayennepfeffer

1.  Tomatensaft und Limettensaft in einem Glas verrühren. Kurkumawurzel schälen und vorsichtig in der Knoblauchpresse quetschen, bis der Saft, aber kein Fleisch austritt.

2.  Direkt über den Drink halten. Mit etwas Salz würzen. Nach Belieben scharf abschmecken. Sofort genießen.

Grüner Super-Smoothie

(Mit Folsäure und Zink)

Für 1 Glas

Zubereitung: ca. 15 Min.

  • ½ Birne
  • ½ Minigurke
  • 1 Selleriestange
  • ½ Bund Minze
  • ½ Bund Petersilie
  • 1-2 TL Sesammus
  • 2 TL Limettensaft
  • 1 Prise Steinsalz

1.  Birne und Gurke schälen, zerkleinern. Sellerie kleinschneiden. Kräuter waschen und verlesen.

2.  Vorbereitete Zutaten im Standmixer zu einem geschmeidigen Smoothie verarbeiten. Ca. 100 ml Wasser zugeben. Mit Limette und wenig Salz abschmecken. Sofort genießen.

Energie-Frucht-Smoothie

(Mit Selen und Folsäure)

Für 1 Glas

Zubereitung: ca. 15 Min.

    • 100 g Ananasfruchtfleisch
    • 1 cm Ingwerwurzel
    • 150 ml Kokoswasser
    • 1 EL Kokosraspel
    • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1.  Ananasfruchtfleisch in Stücke schneiden. Kurkuma und Ingwer schälen, etwas zerkleinern.

2.  Vorbereitete Zutaten mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben.

3.  Zu einem cremigen Smoothie verarbeiten. Wenn nötig, etwas Wasser zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

4.  Wer mag, kann 1 oder 2 Eiswürfel mitpürieren...



"Das 5-Wochen-Programm für ein starkes Immunsystem" 

von Ralf Moll und Benjamin Börner

 

Ernährung, Bewegung, Stressabbau, Schlaf, Fasten – werde rundum aktiv und schalte das körpereigene Abwehrprogramm an.

 

Mit über 60 saisonalen Rezepten Zellschutzstoffe tanken, die Darmflora stärken und Entzündungen ausschalten. Extra: schnelle Immundrinks für zwischendurch.

 

Die phantastischen 10: Zink, Selen & Co – welche Mikronährstoffe unser Körper wirklich braucht. Plus: Die optimale Nahrungsergänzung.

 

www.fasten-shop.de / Bücher Ralf Moll


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

EG-Ökokontrollnummer: DE-ÖKO-006

Unsere Affiliate-Programme bei ADCELL

Bio-Fastensuppen

Online-Fasten
Affiliate Netzwerk ADCELL

Ralf Moll Fastensuppen

Birkhaldenstr. 29

72172 Sulz a. Neckar

Tel  07454-927 90

kontakt@fastensuppen.de

FACEBOOK

 

Ralf Moll Erlebnisvorträge
www.ralf-moll.de 

Ralf Moll Fastenseminare

www.typfasten.de

Ralf Moll Fastenshop
www.fasten-shop.de

Ralf Moll Fastensuppen

www.fastensuppen.de